NOTFALLPLAN

  • Handlungsunfähigkeit
  • Ausscheiden eines Gesellschafters
  • Kein Nachfolger aus der Familie

Jeder Unternehmer sollte einen Notfallplan für die Fälle haben, die sein Unternehmen bedrohen. Hier ist in erster Linie an den Ausfall des Unternehmers zu denken. Ist die Fortführung des laufenden Geschäfts gesichert? Wer kann einen neuen (Interims) Geschäftsführer bestellen? Ist die Gesellschafterversammlung beschlussfähig?

Ein „Notfall“ kann auch dann eintreten, wenn kein Nachfolger aus der Familie für die Nachfolge bereitsteht. Oder ein Gesellschafter will ausscheiden und die entsprechende Abfindung muss aus dem Unternehmen bezahlt werden. Schließlich kann die Scheidung eines Gesellschafters, der keinen Ehevertrag abgeschlossen hat, ebenfalls das Unternehmen gefährden. Oder im Erbfall erhält eine „nichtberechtigte“ familienfremde Person die Beteiligung, obwohl der Gesellschaftsvertrag dies verbietet.

Wie können Sie sich hierauf vorbereiten? Was ist im Vorfeld zu beachten?

Wir führen Sie durch alle wichtigen Fragen in diesem Bereich und geben konkrete Empfehlungen.